Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Erica

Erica Foto

Heidekräuter (Erica) auch Erikas oder Heiden genannt, gehören zu der Familie der Heidekrautgewächse. Mit etwa 800 Arten, sind die Heidekräuter größtenteils in Südafrika beheimatet. Heidekräuter sind immergrüne Sträucher oder Bäume. Die Bäume können eine Wuchshöhe von bis zu 10 Metern erreichen. Fast in jedem heimischen Garten findet man die Erika-Pflanze wieder. Die Zierpflanze ist sehr dekorativ und zudem noch sehr pflegeleicht. Sie zählt zu den beliebtesten Pflanzen in den deutschen Gärten. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig und vor allem windgeschützt sein. Damit die Farben der Blüten intensiv werden, braucht der Heidekräuter viel Sonne. Wenn die Erika im Schatten platziert wird, verblassen die Farben und die Pflanze wird deutlich kleiner.  Der Boden muss sauer, nähstoffreich und zudem locker und durchlässig sein. Der Boden soll leicht befeuchtet sein. Sie sollten drauf achten, dass der Boden nicht zu nass ist, um der Heidekräuter nicht zu schaden. Wenn Sie mehrere Heidekräuter zusammen anpflanzen, muss ein Abstand von etwa 40-50 cm zwischen den einzelnen Pflanzenreihen eingehalten werden. Innerhalb von einem Quadratmeter dürfen maximal 5 Pflanzen angepflanzt werden. Das Pflanzloch sollte eine Tiefe von etwa 18-25 cm haben und etwas größer als der Wurzelballen sein. Der optimale Zeitpunkt für die Anpflanzung ist zwischen März und April. Vor der Blütezeit ist das Düngen mit Kompost oder Hornspänen ein absolutes Muss. Wenn Sie die Heidekräuter in einem Container kaufen, müssen Sie vorerst die Pflanze ganz genau untersuchen. Danach sollen die Heidekräuter etwa 2 Stunden im Wasser gehalten werden und kann daraufhin direkt angepflanzt werden. Grundsätzlich könne Sie die Erika-Pflanze ganzjährig anpflanzen, doch optimal ist hierfür der Herbst oder der Frühling. Nachdem Sie die Heidekräuter angepflanzt haben, müssen Sie die Pflanze in den nächsten paar Tagen mit reichlich Wasser versorgen. Wenn die Temperaturen sehr hoch sind, sollten Sie die Pflanze nach Sonnenuntergang zusätzlich besprühen. Viele Gärtner sind der Meinung, dass man die Heidekräuter nicht zu schneiden braucht, da sie eine schöne und natürliche Wuchsform von selbst erreichen kann. Das kann im ersten Jahr gut sein, doch danach verkahlen sich die Pflanzen und bilden keine Blüten mehr. Ein Schnitt ist also unvermeidbar. Wenn Sie die einfachen Pflegehinweise beachten, werden Sie einen echten Hingucker im Garten haben, an dem Sie sich lange erfreuen können.